Anzeige

XTB ist einer der größten börsennotierten Forex und CFD Broker und bietet damit über 500.000 Kunden Zugang zu Hunderten Finanzmärkten weltweit. Über 5.400 Finanzinstrumente stehen Investoren jederzeit per Web und App zur Verfügung. Darunter CFDs auf Währungen, Indizes, Rohstoffe, Aktien & ETFs, Bitcoin & andere Kryptowährungen sowie echte Aktien & ETFs ohne Provision. » Mehr erfahren

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Broker mit Trading-Flatrate für Aktien, ETFs, Fonds, Krypto & Robo-Advisor für digitale Vermögensverwaltung

Scalable Capital ist nicht nur ein digitaler Vermögensverwalter, sondern auch ein Online-Broker und bietet Kunden die Möglichkeit, Aktien zu kaufen und Geld in Kryptowährungen anzulegen. Ebenso kann ein ETF- oder ein Krypto-Sparplan bespart werden – teilweise komplett gebührenfrei und absolut flexibel!

1 Aktie/ETF 0,- €

Details

Aktion: 6 Monate kostenlos - Neobroker mit attraktiver Sonderaktion für Neukunden

Der Neobroker Flatex Next verlängert die Neukundenaktion: Sie handeln 6 Monate lang für 0,00 € Ordergebühr. Darüber hinaus können alle Flatex-Kunden ab sofort über 3.000 ETF- und Fonds-Sparpläne zum Nulltarif traden.

6 Monate 0,- €

Details

Echtes Null-Euro-Trading und größtes Krypto-Angebot in Deutschland!

Der Neobroker justTRADE verfolgt konsequent den Ansatz, seinen Kunden Trading für 0,- Euro anzubieten. Nutzer handeln dauerhaft kostenlos an drei deutschen Handelsplätzen. justTRADE bietet sowohl den Handel mit klassischen Wertpapieren also auch mit Kryptowerten aus einem Depot an.

Order 0,- €

Details

Jetzt Konto eröffnen und nachhaltig investieren

Wer nach einer nachhaltigen Geldanlage sucht, ist beim Robo Advisor Visualvest richtig: der digitale Anlageberater achtet in besonderem Maße auf umweltverträgliche Arbeitsprozesse, gute Arbeitsbedingungen und verantwortungsvolle Investments. Jetzt mit Code 50,- € Gutschein erhalten.

Gutschein 50,- €

Details

ING bietet günstige Standardkonditionen für den Aktienhandel und alle ETF-Sparpläne sind gebührenfrei

Bei der ING investieren Sie in Wertpapier-Sparpläne ab einem Euro und ohne Ausführungsgebühren. Alle ETF-Sparpläne werden kostenlos angeboten. Zahlreiche Aktionen starten ab 0,- € Ordergebühr. ETF-, Aktien- oder Fonds-Sparpläne schon ab 1 Euro Sparplanrate.

Sparplanrate ab 1,- €

Details

Anzeige

Nachhaltiges Girokonto: bunq hat Kontomodelle für Privatkunden und Geschäftskunden im Angebot. Die Kontoangebote sind kostenpflichtig, bieten im Gegenzug aber ein breites Spektrum an Leistungen und inkludierten Geldkarten. bunq setzt ausschließlich auf nachhaltige Investitionen und bietet ein grünes Premium-Konto an, mit dem Kunden ihren CO2-Fußabdruck neutralisieren können. » Mehr erfahren

ETF Sparplan Angebote sichern und Geld sparen

In diesem Bereich erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema "ETF-Sparplan". Hier stellen wir die besten Neukunden-Deals vor und verraten, welche Prämien es für das neue ETF-Sparplan Angebot gibt. Oft locken neben einer lukrativen Geldprämie auch Vergünstigungen.

Ganz wichtig: Wer eines der Angebote annehmen möchte, sollte sich beeilen, da die Aktionen der einzelnen Anbieter meist zeitlich befristet sind. Wie lange diese jeweils laufen, erfahren Sie im jeweiligen Beitrag.

Was ist ein ETF-Sparplan und wofür wird er genutzt?

Drei Buchstaben: ETF. Sie stehen für exchange-traded fund, also börsengehandelte Indexfonds. Ein ETF ist ein passiv verwalteter Aktienfond. Das heißt: Computerprogramme bilden einen Index nach, wie beispielsweise den deutschen Leitindex DAX. Der ETF kauft dabei automatisch nach der Gewichtung im jeweiligen Index ein. Ein ETF ist dadurch von den Kursschwankungen eines Index´ abhängig. Steigt der nachgebildete Index, steigt auch der Indexfond. Dasselbe gilt im Umkehrschluss: Sinkt der Kurs des Index´, gilt das auch für den Fond.  

Über ETFs können Nutzer in einem breiten Markt investieren. Über einen ETF-Sparplan geht das auch monatlich mit kleineren Summen. Sparpläne gibt es bereits ab einer monatlichen Sparrate von 25 Euro. Kunden investieren also nicht Ihr ganzes Geld auf einmal. Die Sparpläne bieten eine hohe Flexibilität, da der Sparer die Raten und den Zeitraum selbst festlegen und die Raten bei Bedarf pausieren kann. Die monatliche Sparrate wird automatisch vom Girokonto abgebucht und in Anteilen in den gewählten ETF Sparplan investiert.

Für wen eignen sich ETF-Sparpläne?

Generell kann jeder Bankkunde auch einen ETF-Sparplan eröffnen. Da es sich hierbei um eine langfristige Anlage handelt, ist sie vor allem für junge Menschen geeignet, die noch kein großes Vermögen anhäufen konnten. Mit einem kleinen monatlichen Betrag kann so langfristig eine Rendite erzielt werden.  

Diese Gebühren fallen für einen ETF-Sparplan an

Generell kann man bei einem ETF-Sparplan günstig Geld investieren. Es gibt keine hohen Mindesteinzahlungsbeträge und auch die Kosten halten sich in Grenzen und sind im Vergleich zu anderen Anlage-Produkten gering. Einmalig wird ein Ausgabeaufschlag berechnet, der mit etwa 0,25 Prozent des eingesetzten Kapitals deutlich geringer ausfällt als bei aktiv gehandelten Fonds. Hinzu kommen laufende Gebühren, die zwischen 0,1 und 0,5 Prozent liegen. Zudem können Gebühren anfallen, wenn Sie den Sparplan wieder verkaufen.  

So wird ein ETF Sparplan eröffnet

Voraussetzung für die Eröffnung eines Sparplans ist ein Depot bei einem Online Broker oder einer Depotbank. Das Depot funktioniert ähnlich wie ein Konto. Dort werden die ETF Anteile verwahrt. Wichtig: Wenn Sie ein Depot bei einer Filialbank führen, werden häufig Gebühren für die Depotführung berechnet. Direktbanken verzichten in der Regle auf diese Gebühren.

Wurde ein Depot eröffnet, sucht sich der Nutzer nun online einen passenden ETF heraus und erstellt einen Wertpapiersparplan. Dabei wird die monatliche Anlagesumme festgelegt  sowie die Identifikationsnummer (ISIN) des gewählten ETFs eingegeben.

Im nächsten Schritt wird das Kaufintervall festgelegt, also ob monatlich oder quartalsweise nachgekauft werden soll. Auch der Kauftag, sowie der erste Kauf und der letzten Kauf (Ende des Sparplans) werden angegeben. Das war es dann eigentlich für den Nutzer. Den Rest übernimmt die Bank.

Wie man am besten bei Kursschwankungen reagiert

Es wird immer wieder vorkommen, dass der Kurs des gewählten ETF steigt und sinkt. Davon sollte man sich als Anleger nicht nervös machen lassen. In der Regel werden Kursschwankungen über die Länge der Anlagedauer wieder ausgeglichen. Also nicht nervös werden und übereilt verkaufen, falls der Kurs mal ins Bodenlose sinkt. Aus einem ETF Sparplan ist bisher kaum jemand mit Verlusten herausgegangen.  

Übrigens: Viele der Fonds sind thesaurierend. Das bedeutet: Die erwirtschafteten Renditen werden automatisch wieder angelegt. Somit kann das Fondskapital durch die Rendite wachsen.  

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz