Anzeige

XTB ist einer der größten börsennotierten Forex und CFD Broker und bietet damit über 500.000 Kunden Zugang zu Hunderten Finanzmärkten weltweit. Über 5.400 Finanzinstrumente stehen Investoren jederzeit per Web und App zur Verfügung. Darunter CFDs auf Währungen, Indizes, Rohstoffe, Aktien & ETFs, Bitcoin & andere Kryptowährungen sowie echte Aktien & ETFs ohne Provision. » Mehr erfahren

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Digitales Girokonto bei Consors eröffnen

Die Consorsbank bietet Privatkunden ein bedingt kostenloses Girokonto an. Die Gebühr entfällt ab einem Mindestgeldeingang von 700 Euro. Zum Konto gibt es eine kostenlose VISA Card.

Konto 0,- €

Details

Bank aus Norwegen bietet Gratis-Kreditkarte mit Reiseversicherung, seriöses Sparkonto mit Zinsen & Kredite

Die Bank Norwegian hat sich mit einem attraktiven Angebotsmix auf dem deutschen Markt etabliert: Visa Kreditkarte ohne Jahresgebühr, Konsumentenkredite ab 500€ und ein Sparkonto mit 0,25% Zinsen.

Kreditkarte 0,- €

Details

Kostenlose und nachhaltige Kreditkarte: Mehrfacher Testsieger in Kreditkarten-Tests

Die awa7® VISA Kreditkarte kommt ohne Jahresgebühr aus, wurde in zahlreichen Kreditkarten-Tests gut bewertet und setzt sich für den Klimaschutz ein: pro 100 Euro Kartenumsatz wird ein Baum gepflanzt. Für jeden Neukunden werden aktuell 10 Bäume gepflanzt.

Bäume 10

Details

Vivid-Bank: Kostenloses Girokonto eröffnen und von zahlreichen Vorteilen profitieren

Die Smartphone-Bank Vivid Money bietet ihren Kunden eine breite Auswahl an Services: vom Gratis-Girokonto mit kostenloser Visa-Karte über provisionsfreien Krypto- und Aktienhandel bis zu Cashback-Prämien und Trading-Tutorials.

Konto 0,- €

Details

Kostenlose Visa Card mit Ratenzahlungsoption

Die Haneatic Bank bietet eine kostenlose Visa Kreditkarte. Nutzer zahlen bei der Hanseatic Bank GenialCard dauerhaft keine Jahresgebühr und profitieren außerdem von der Option auf flexible Rückzahlungen.

Karte 0,- €

Details

Mit der Payback American Express Kreditkarte sammeln Kunden Payback-Punkte

American Express hat ein neues Angebot: Mit der Payback American Express Kreditkarte können Kunden nicht nur Punkte sammeln, sondern sie erhalten auch 3.000 Bonuspunkte im Wert von 30 Euro geschenkt.

Punkte 3000

Details

Kostenloses Konto - investieren in Kryptowährungen & Visa Debitkarte inklusive

Die Neobank Nuri (ehemals Bitwala) bietet ein kostenloses Girokonto, mit dem man auch in Kryptowährungen investieren kann. Ebenso kann über die Nuri-Banking-App ein Krypto-Sparplan für Bitcoin und Ethereum bespart werden.

Konto 0,- €

Details

Dauerhaft keine Jahresgebühr und Prämienaktion für Neukunden

Die Barclays Visa ist eine Kreditkarte, mit der Sie weltweit kostenlos zahlen und Geld abheben können, auch in Fremdwährungen. Sie zahlen dauerhaft keine Jahresgebühr.

Gebühr 0,- €

Details

kostenlose Mastercard Debitkarte mit 1% Cashback - Mit Cashback-Karte für das Alter sparen

Mit der Kreditkarte bezahlen und gleichzeitig für die Altersvorsorge sparen – diese innovative Idee steckt hinter der Vantikcard. Nutzer erhalten 1 Prozent Cashback auf alle Einkäufe, die in den Vantikfonds investiert werden.

Cashback 1%

Details

Goldene Kreditkarte kostenlos bestellen

Die Mastercard Gold der Advanzia Bank ist dauerhaft kostenlos und enthält zudem ein Versicherungspaket für die Reise. Die Karte ist mit jedem beliebigen Girokonto nutzbar, eine Eröffnungsgebühr fällt nicht an. Der Kontoausgleich erfolgt allerdings nicht automatisch.

Gebühr 0,- €

Details

Alle Kosten, Infos und Tipps zur Visa Kreditkarte der DKB

Kunden der DKB können zum kostenlosen Girokonto eine Visa Kreditkarte dazu bestellen. Die monatliche Gebühr für die echte Kreditkarte beträgt 2,49 Euro. Karteninhaber können damit weltweit kostenlos bezahlen und Bargeld am Automaten abheben.

Echte Kreditkarte

Details

Berliner Fintech bietet physische und virtuelle Firmenkreditkarten mit zahlreichen Tools und Services an

Das Berliner Fintech Moss bietet eine Firmenkreditkarte für Startups mit einem bis zu zehn Mal höherem Limit an. Dazu gibt es eine maximal 60-tägige Zahlungsfrist und unbegrenzt viele Mitarbeiterkarten.

1. Monat 0,- €

Details

Anzeige

Nachhaltiges Girokonto: bunq hat Kontomodelle für Privatkunden und Geschäftskunden im Angebot. Die Kontoangebote sind kostenpflichtig, bieten im Gegenzug aber ein breites Spektrum an Leistungen und inkludierten Geldkarten. bunq setzt ausschließlich auf nachhaltige Investitionen und bietet ein grünes Premium-Konto an, mit dem Kunden ihren CO2-Fußabdruck neutralisieren können. » Mehr erfahren

Kreditkarte kostenlos oder als Deal-Angebot mit Prämie

Kreditkarten ermöglichen es dem Inhaber, weltweit bargeldlos im Handel zu bezahlen, die Rechnung eines Hotelzimmers zu begleichen, Bargeld am Bankautomaten abzuheben oder auch im Internet zu shoppen.

Die Konditionen der Anbieter sind oft sehr unterschiedlich. Ein Vergleich lohnt sich daher. Wer seinen Kreditkartenanbieter wechseln oder eine zusätzliche Karte bestellen möchte, darf sich über interessante Prämien und Boni freuen. Diese reichen vom Startguthaben und Online-Cashback-Programm bis hin zum Amazon-Gutschein.

Wir verraten Ihnen in dieser Rubrik die besten Kreditkarten-Deals, die zum Teil mit der Eröffnung eines Girokontos kombiniert werden. Bitte beachten Sie, dass die Bonusprogramme der Kreditkarten-Aktionen in der Regel zeitlich begrenzt sind.

Jeder dritte Deutsche nutzt eine Kreditkarte

Die Bezeichnung „Kreditkarte“ kommt vom englischen Begriff „credit card“ und wird davon abgeleitet, dass die kleinen Kärtchen dem Inhaber quasi einen Kredit gewähren. Die bekanntesten Anbieter im europäischen Kreditkartenmarkt sind  Mastercard und Visa. Hier werden die Karten meist von den Banken in Kooperation mit den Kreditkartenanbietern ausgegeben.

Hingegen erfolgt die Ausgabe von Diners und American Express Kreditkarten direkt von der Kartengesellschaft. Inzwischen haben bereits mehr als ein Drittel der Deutschen eine Kreditkarte, manche sicherlich auch mehrere. Eingesetzt werden Kreditkarten jedoch nur bei jeder 67. Zahlung in Deutschland. Hier besteht also hierzulande noch erheblicher Nachholbedarf.

Welcher Typen von Kreditkarten gibt es?

Die Kreditkartentypen unterscheiden sich vor allem darin, wie der offene Betrag beglichen wird. Entweder muss der Karteninhaber die Beträge aktiv ausgleichen oder sie werden automatisch abgebucht. So genannte Charge Cards sammeln die Ausgaben über einen bestimmten Abrechnungszeitraum hinweg. Danach wird jeweils die Gesamtsumme vom Konto des Karteninhabers abgerechnet. Die Credit Card oder auch Revolving Card bietet einen klassischen Kreditrahmen und die Option der Ratenzahlung.

Für die Zahlungen während des Abrechnungszeitraums fallen keine Zinsen an. Der Inhaber der Kreditkarte erhält also mit dem Verfügungsrahmen bei Charge Cards einen zinslosen Kredit, da er ja für den Zeitraum bis zur Abrechnung keine Zinsen zahlen muss. Daher sind solche Kreditkarten gerade bei finanziellen Engpässen sehr nützlich, da der Inhaber auf die Inanspruchnahme des Dispo verzichten kann.

Beliebt sind auch so genannte Debit Cards, die meist zusammen mit einem Girokonto angeboten werden. Von diesem wird die jeweilige Summe bereits kurz nach der Zahlung abgebucht. Somit stellen Debit Cards keinen Kreditrahmen bereit und der Inhaber muss aufpassen, dass der Dispokredit des Girokontos nicht überschritten wird. Wer mehr Geld ausgibt, als er auf dem Konto hat, greift daher eher zu einer klassischen Kreditkarte.

Schließlich gibt es noch Prepaid-Kreditkarten. Diese werden vom Inhaber  mit einem Guthaben aufgeladen. Die Zahlungen werden abgebucht, bis das Guthaben aufgezehrt ist. Ein Kredit lässt sich über eine Prepaid Card nicht aufnehmen.

Premium-Kreditkarten mit zusätzlichen Funktionen

Manche der Kreditkarten haben eine feste Jahresgebühr, bei anderen entfällt diese. Wer zusätzliche Dienste in die Kreditkarte einschließen möchte, bucht eine so genannte Premium-Kreditkarte. Diese sind zwar meist etwas teurer, haben aber Zusatzfunktionen wie Mietwagenversicherung, Auslandskrankenversicherung oder Reiserücktrittsversicherung inklusive.

Manche Kreditkartenanbieter locken zudem mit Bonuspunkten für Einkäufe, die wiederum als Rabatte bei teilnehmenden Händlern eingelöst werden können.

Seit wann gibt es Kreditkarten?

Erstmals wurden Kreditkarten in den USA im Jahr 1894 von Hotelketten an bevorzugte Gäste ausgegeben. Weitere Branchen folgten in den 1920er Jahren. Richtige Universalkreditkarten gibt es jedoch erst seit 1950. Hier war der Diners Club Vorreiter und gab eigene Karten an seine Clubmitglieder aus.

Heute sind Kreditkarten auch hierzulande nahezu eine Selbstverständlichkeit für Personen, die online einkaufen, Flüge und Hotels buchen oder weltweit kostenlos bezahlen und Bargeld abheben möchten.

Kontaktlos bezahlen per Kreditkarte

Die Kreditkarten gehen mit der Zeit und bieten inzwischen meist die Option, kontaktlos zu bezahlen. Dies ermöglicht die NFC-Funktion. Der Kunde kann sich somit bei kleineren Beträgen an entsprechenden Kassenterminals die PIN-Eingabe beim Bezahlen sparen.

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz