Vivid Money: Bank & App im Test - Vorteile, Nachteile, Bewertung

Banking-App Vivid Money: Erstklassiges digitales Banking & Trading

Mit der Vivid Money App in Aktien, ETFs und Kryptowährungen investieren. Die Vivid Money GmbH ist ein Wettbewerber von N26 und Revolut. Was Vivid Money anders (und besser) macht als die Konkurrenz, erfahren Sie in unserem Anbieter-Check.

Anzeige

XTB ist einer der größten börsennotierten Forex und CFD Broker und bietet damit über 500.000 Kunden Zugang zu Hunderten Finanzmärkten weltweit. Über 5.400 Finanzinstrumente stehen Investoren jederzeit per Web und App zur Verfügung. Darunter CFDs auf Währungen, Indizes, Rohstoffe, Aktien & ETFs, Bitcoin & andere Kryptowährungen sowie echte Aktien & ETFs ohne Provision. » Mehr erfahren

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was ist Vivid Money?

Quelle: Vivid

Vivid Money ist ein Berliner Start-Up, das seit Juni 2020 eine digitale Banking-App auf dem deutschen Markt anbietet. Vivid Money hat - ähnlich wie die meisten Banking-App-Anbieter - keine eigene Banklizenz, sondern arbeitet mit der Solarisbank zusammen. Gegründet wurde das Fintech von Alexander Emeshev und Artem Yamanov, die in Russland bereits sehr großen Erfolg mit der Digitalbank Tinkoff hatten. Neben Deutschland ist Vivid Money noch in Spanien und Italien aktiv, nur acht Monate nach dem Launch hat die Smartphone-Bank bereits über 100.000 Kunden. Am Berliner Standort sind rund 130 Mitarbeiter tätig. Beim Management hat sich Vivid Money bei der Konkurrenz bedient: Neben Christian Krabus von N26 verstärkt auch Danny De Gier, der früher für Commerzbank und Deutsche Bank gearbeitet hat, das Team.

Auch finanziell ist Vivid Money offenbar gut aufgestellt. Laut Brancheninsidern wurden mittlerweile 40 Millionen Euro in den N26-Herausforderer investiert. Im Sommer hatten die beiden Gründer Emeshev und Yamanov mit der Tinkoff Holding 25 Millionen Euro in das Start-Up gesteckt. Wie jetzt bekannt wurde, hat Vivid Money auch erstmals Geld von externen Investoren aufgenommen: in einer Series-A-Finanzierungsrunde sammelte das Fintech 15 Millionen Euro ein, einer der Geldgeber ist Ribbit Capital. Die Bewertung belief sich auf 100 Millionen Dollar.

Was bietet Vivid Money?

Quelle: Vivid

Vivid Money bietet ein digitales Girokonto mit kostenloser VISA-Debitkarte sowie Produkte zum Sparen und Anlegen. Es gibt zwei Kontomodelle: ähnlich wie der Konkurrent N26 hat Vivid Money ein Gratis-Konto (Vivid Standard) und ein Premium-Konto für 9,90 Euro pro Monat (Vivid Prime) im Portfolio. Zum Konto gibt es eine kostenlose Metallkarte sowie eine virtuelle Karte, weitere Zusatzkarten sind kostenpflichtig. Vivid Money legt großen Wert auf Sicherheit, daher sind auf der Metallkarte weder die IBAN noch die Prüfziffer aufgedruckt.

Ab sofort ist die Vivid-App auch über die Huawei AppGallery verfügbar

Seit dem Start im Sommer 2020 wurde die App mehrfach um neue Dienste ergänzt. Kaum ein deutsches Fintech hat in so kurzer Zeit so viele innovative Features für seine Kunden bereitgestellt wie Vivid Money.

Zertifiziert vom TÜV SÜD

Quelle: Vivid Money GmbH / Screenshot: mobilebanking.de

Als erste Finanzplattform in Deutschland hat Vivid Money eine TÜV-Zertifizierung erhalten, die vom TÜV SÜD ausgestellt wurde und ein Jahr gültig ist. Bei der Prüfung im Zeitraum vom 20. November 2020 bis 21. Februar 2021 wurde die Banking-App in Bezug auf die funktionalen Aspekte (Functionality), die benutzerfreundliche Handhabung (Usability) sowie das Qualitätsmanagement der Softwareentwicklung untersucht. Der TÜV Süd prüfte auch die Pflege- und Weiterentwicklungsprozesse der App.

Unterkonten/Pockets

Quelle: Vivid / Screenshot: mobilebanking.de

Kunden können bei Vivid Money bis zu 15 Unterkonten, sogenannte „Pockets“, eröffnen. Jedes Unterkonto erhält eine eigene Kontonummer und kann einer eigenen Währung zugeordnet werden. Per drag-and-drop können Kunden die virtuellen Vivid Money VISA-Karten zwischen den Pockets hin und her schieben. Bei Zahlungen wird das jeweils aktuelle Pocket belastet.

In den Fremdwährungsbedingungen heißt es zwar, dass die Konten nicht für Barabhebungen gedacht seien. Gegenüber Computerbild bestätigte aber ein Vivid-Sprecher: „Unsere Fremdwährungs-Pockets sind sowohl für Zahlungen als auch Bargeldabhebungen verfügbar“. Somit können Nutzer beispielsweise innerhalb des Euro-Haupt-Pockets Geld in US-Dollar tauschen. Bei einem Aufenthalt in den USA haben Sie so die Möglichkeit, an einem Geldautomaten Bargeld in Dollar abzuheben. Damit sparen Sie sich Gebühren, da das Geld aus dem US-Dollar-Pocket abgezogen wird.

Shared Pockets als Gemeinschaftskonto

Vivid Money bietet seinen Kunden auch eine moderne Variante des Gemeinschaftskontos: „Shared Pockets“ heißt das Unterkonto für bis zu fünf Nutzer, das sich kostenlos und mit wenigen Klicks einrichten lässt. Die Nutzer des Pockets können damit gemeinsam Geld sparen, ausgeben und alle Transaktionen des Unterkontos nachverfolgen. Jedes Shared Pocket erhält wiederum eine eigene deutsche IBAN, so dass auch Überweisungen und Lastschrifteinzüge möglich sind. Damit unterscheidet sich das Angebot von Wettbewerbern wie N26, deren Shared Spaces keine vollwertig adressierbare Bankverbindung mit deutscher IBAN bieten. Darüber hinaus können alle Nutzer eines Pockets die eigene VISA-Debitkarte von Vivid in der App schnell mit dem Unterkonto verknüpfen und Zahlungen direkt darüber abwickeln.

Vivid Pockets in Echtzeit aufladen

Seit Juli 2021 können Vivid-Kunden die Pockets (Unterkonten) über die App in Echtzeit aufladen. Der neue Service funktioniert mit Apple Pay, Google Pay sowie Kredit- und Debitkarten. Anschließend können Kunden sofort über das Geld verfügen. Das ist auch gerade für Neukunden praktisch, die ihr Vivid-Konto jetzt direkt nach der Verifizierung zum Bezahlen nutzen können. Bisher mussten neue Kunden teilweise mehrere Bankwerktage warten, bis das Geld vom Konto auf Vivid verfügbar war. Das ist nun nicht mehr nötig.

Um die Echtzeit-Aufladung zu nutzen, geben Vivid-Kunden die Kartennummer von Visa- oder Mastercard, das Ablaufdatum sowie den Sicherheitscode ein und bestätigen die Zahlung. Außerdem können Vivid-Nutzer die Karte für zukünftige Aufladungen speichern. Mit Apple Pay und Google Pay müssen Kunden nur die bereits im jeweiligen Wallet hinterlegte Karte auswählen und mit dem Gerätecode, Fingerabdruck bzw. TouchID oder Gesicht bzw. FaceID bestätigen. Das Geld erscheint direkt in dem ausgewählten Pocket.

Echtzeit-Aufladungen sind für alle Vivid-Kunden kostenlos. Bei der ersten Aufladung können bis zu 1.000 Euro eingezahlt werden. Danach laden Vivid-Nutzer mit dem Standard-Abo monatlich bis zu 200 Euro in Echtzeit auf, mit dem Prime-Abo sind bis zu 1.000 Euro pro Monat möglich. Pro Aufladung müssen mindestens 100 Euro auf Vivid übertragen werden.

Bis zu 25% Cashback

Quelle: Vivid / Screenshot: mobilebanking.de

Ein Alleinstellungsmerkmal von Vivid Money ist auch sein Cashback-System: Damit erhalten Kunden auf Abos bei Streamingdiensten, bei Online-Einkäufen (unter anderem bei Rewe, Lieferando oder Thalia) oder im Restaurant bis zu zehn Prozent des Geldes als Cashback zurück.

Kunden mit dem kostenlosen Standard-Konto können Cashback-Prämien von bis zu 20 Euro pro Monat erhalten.

NEU: Seit Mai 2022 erhalten Standard-Kunden 0,5 Prozent Cashback auf alle Kartenkäufe ab 1 Euro. Es gibt keinen Mindestumsatz.

Vivid-Prime-Kunden bekommen bis zu 100 Euro im Monat zurück und erhalten:

  • 1,5 Prozent Cashback auf alle Kartenkäufe ab 0,50 Euro
  • es gibt keinen Mindestumsatz
  • bis zu 3 Prozent Cashback auf alle Zahlungen mit der VISA-Metallkarte
  • 3 Prozent auf alle Einkäufe in Restaurants und Cafés außerhalb Europas
  • 1 Prozent auf alle Einkäufe außerhalb Europas

Bereits vor einiger Zeit hatte Vivid Money sein Cashback System noch einmal aufgestockt: bei 35 Händlern erhalten Vivid-Kunden jetzt zwischen zehn und 25 Prozent Cashback. Der Geldbetrag wird jeweils auf das Konto rücküberwiesen. Diese Cashback-Rabatte liegen weit über den marktüblichen Werten. Vivid Money möchte so offensiv neue Kunden gewinnen und inaktive Kunden dazu bewegen, das Konto tatsächlich zu nutzen.

  • Amazon: 12 Prozent Cashback
  • Drogeriemarkt dm: 21 Prozent Cashback
  • Lieferando: 19 Prozent Cashback
  • Aldi: 10 Prozent Cashback

Zunächst waren die Prämien sowohl beim Standard- als auch beim Prime-Konto auf 20 Euro im Monat begrenzt, dieser Wert wurde mittlerweile auf 100 Euro angehoben. Die gewonnene Prämie wird auf Wunsch des Nutzers mit einem Aktienkurs gekoppelt („Stock Rewards“-Programm) und im Stock Reward Pocket abgelegt. Dafür können Kunden eins von aktuell 40 Unternehmen als Referenzaktie auswählen, darunter Tesla, Apple, Zoom oder Mastercard. Das heißt: Der Cashback-Betrag steigt und fällt mit dem Aktienkurs. Unter das ursprüngliche Budget kann der Betrag aber nicht sinken.

Geld in Echtzeit überweisen mit Vivid Pay

Mit dem Dienst „Vivid Pay“ können Kunden per Mobiltelefonnummer Geld an Freunde versenden. Die Echtzeitüberweisung von Geldbeträgen funktioniert sowohl unter Vivid-Money-Kunden als auch mit Personen, die keine Kunden der Banking-Plattform sind. Vivid Money ist der erste Anbieter in Deutschland, der kostenfreie Überweisungen per Handynummer in der ganzen EU anbietet. Vivid Pay ist europaweit und kostenlos möglich. Für Vivid Pay muss keine extra App heruntergeladen werden, zudem funktioniert der Dienst bankenübergreifend.

Subscription Control

Vivid Money wartet mit einem weiteren innovativen Feature auf: „Subscription Control“ heißt die KI-gestützte Funktion, die automatisch Abonnement-Zahlungen erkennt. Der smarte Service basiert auf Karten-Transaktionen und geplanten Zahlungen der Kunden und wurde von Vivid Money inhouse entwickelt. Die Künstliche Intelligenz erkennt von alleine wiederkehrende Zahlungen wie Miete oder Abos von Diensten wie Netflix & Co. Für die Kunden bedeutet dieses intelligente Tool mehr Kontrolle über ihre Finanzen. So können etwa Transaktionen über die VISA Card mit wenigen Klicks gesperrt werden. Die Nutzer erhalten zudem eine Übersicht über regelmäßige Zahlungen und die dafür anfallenden Kosten. Unerwünschte Abogebühren, die unerkannt abgebucht werden, gehören damit der Vergangenheit an.

Apple Pay und Google Pay

Quelle: Vivid / Screenshot: mobilebanking.de

Als erster Solarisbank-Partner hat Vivid Money auch den mobilen Zahlungsdienst Apple Pay eingeführt – vor etablierten Fintechs wie Kontist oder Tomorrow. Seit dem 20. Oktober 2020 können Kunden mit ihrer VISA Card jetzt Apple Pay nutzen. Auch Mobile Payments mit Google Pay werden unterstützt.

NEU: INDIVIDUELL GESTALTETE BANKKARTEN

Vivid-Kunden können ab August 2021 ihre Bankkarten individualisieren. Die erste Variante der neuen physischen Vivid-Karten besteht aus robustem, recyceltem PETG und ist in den Farben lila, türkis, grün, blau und pink verfügbar. Neben der Farbauswahl kann zudem ein Bild aus der Galerie von Vivid auf der Karte platziert werden. Eine zweite Variante der Karte, die ab Mitte August verfügbar sein wird, kann mit einer Vielzahl an Bildern versehen werden. Die dritte Variante der personalisierbaren Vivid-Karten wird Ende August eingeführt: Die Karte kann dann neben den bereits bekannten Individualisierungsmöglichkeiten der vorherigen Varianten mit einer eigenen Zeichnung versehen werden – ob mit Initialen, Zeichnung oder einer persönlichen Botschaft.

Ab Ende August können Vivid-Kunden auch virtuelle Karten, die bei Google Pay oder Apple Pay hinterlegt sind, durch fünf verfügbare Farben individualisieren. So lassen sich die virtuellen Karten leichter voneinander unterscheiden und an den eigenen Geschmack anpassen. Zur Auswahl stehen die Farben lila, türkis, grün, blau und pink.

NEU: VIVID STEUERERKLÄRUNG

Quelle: Vivid

Die Neobank Vivid Money startet einen neuen Service: ab sofort können Nutzer ihre Steuererklärung über ein Tool in der Vivid-App erstellen. Dabei werden sie von einem spezialisierten Chat-Bot unterstützt. Steuerbot automatisiert und vereinfacht die Bearbeitung von Steuererklärungen mithilfe eines einfach zu bedienenden Chat-Bots: Anhand von Fragen im Chat führt das Tool die User durch den gesamten Prozess der Steuererklärung. Am Ende kann diese direkt digital an das Finanzamt übermittelt werden.

Für Kunden mit dem Vivid-Prime-Konto ist die Nutzung von “Vivid Steuererklärung” kostenlos. Für Standard-Nutzer, deren Steuerrückerstattung über 100 Euro liegt oder die zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet sind, wird eine Gebühr von einmalig 19,90 Euro fällig.

INVESTIEREN UND TRADING MIT VIVID MONEY

Quelle: Vivid

Seit dem 23. Februar 2021 können Vivid-Kunden auch über die Banking-App provisionsfrei in Aktien und ETF-Sparpläne investieren. Als erster Anbieter stellt Vivid Money seinen Kunden dieses Feature direkt über das Hauptkonto zur Verfügung. Es stehen über 1.000 europäische und US-amerikanische Wertpapiere zur Auswahl, darunter bekannte Marken wie Tesla, Apple und Netflix. Bei US-Aktien erfolgt der Währungstausch nach dem günstigen Live-Wechselkurs mit einer Markup-Gebühr von 0,5 Prozent. Um bei Vivid zu investieren, sind keine hohen Summen nötig: Kunden können Aktienbruchteile bereits ab 0,01 Euro erwerben. Das innovative Trading-Angebot von Vivid Money wird in Kooperation mit dem deutschen Investmentbroker CM Equity AG realisiert, der von der Finanzaufsicht BaFin reguliert wird. Die Investments sind durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken geschützt. Allen Kunden stehen eine kostenlose Wissensdatenbank sowie Tutorials zum Trading zur Verfügung.

KRYPTO-TRADING MIT VIVID

Quelle: Vivid

Seit 22.04.2021 können Kunden von Vivid Money über die App auch kostenlos und provisionsfrei mit Bitcoin & Co. handeln. Es gibt keine Mindestanlage, Nutzer können bereits ab 0,01 Euro mit Kryptowerten traden. Das Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen ist zu jeder Zeit möglich. Bei Fragen ist der Kundenservice der Vivid Bank rund um die Uhr und in vier verschiedenen Sprachen zu erreichen. In der App finden Kunden darüber hinaus detaillierte Informationen zu jeder Kryptowährung sowie Inhalte zum Thema Krypto-Trading. Bei dem Krypto-Angebot kooperiert Vivid mit der CM-Equity AG, einem in München ansässigen Finanzdienstleistungsinstitut, das von der BaFin reguliert wird.

Wenn Sie das Krypto-Trading über Vivid Money nutzen möchten, müssen Sie über Ihr registriertes Vivid-Konto ein Krypto-Pocket eröffnen. Das funktioniert sowohl mit dem kostenlosen Standard-Konto als auch mit dem Prime-Konto (für 9,90 Euro pro Monat). Direkt im Anschluss an die Erstellung eines Krypto-Pockets haben Sie Zugriff auf das gesamte verfügbare Krypto-Angebot inklusive Beschreibungen, historischer Marktdaten und aktueller Kauf- und Verkaufspreise jeder Währung. Sie können die Kurse der Währungen in der App in Echtzeit verfolgen und darauf aufbauend Ihre nächsten Investitionsschritte planen.

NEU: CRYPTO 2.0 SOLL 2022 AUSGEROLLT WERDEN

Das verbesserte Feature “Crypto 2.0” wird laut Vivid schrittweise ausgerollt: Crypto 2.0 ist ab März 2022 in Italien, Portugal, Rumänien und Slowenien verfügbar. Alle anderen EU-Märkte sollen in der ersten Hälfte des Jahres 2022 folgen.

Künftig stehen den Kunden dann rund 100 Kryptowährungen zur Auswahl. Die zehn Top-Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Algorand, BAT, Cardano, Chainlink, EOS, Litecoin und NEM sollen dann um 90 weitere Coins wie 0x, Axie Infinity, Compound, Dogecoin, Enjin Coin, Maker, Polkadot, Ren, Ripple, Solana und Uniswap ergänzt werden. Mit dem neuen Feature Crypto 2.0 erhalten Vivid-Nutzer alle Möglichkeiten einer Krypto-Wallet, inklusive dem sicheren Speichern und Verschicken von Kryptowährungen.

Mit dem neuen Krypto-Feature können Nutzer künftig Kryptowährungen auch an andere Vivid-Kunden verschicken oder in andere Wallets einzahlen. Nutzer des kostenpflichtigen Kontos Vivid Prime können Kryptowährungen komplett provisionsfrei kaufen und verkaufen. Die Erlöse aus den Verkäufen sind direkt in der “Main Pocket” der Vivid-App verfügbar und müssen nicht erst auf separate Bankkonten überwiesen werden. Der neue Service wird in Kooperation mit Copper realisiert, einem Krypto-Unternehmen aus Großbritannien, das Kryptowährungstausch- und Verwahrdienste anbietet.

NEU: VIVID CLASSES FÜR MEHR FINANZWISSEN

Die Vivid-App wurde jetzt um die Funktion “Vivid Classes” erweitert. Damit können Vivid-Kunden gut verständliche und hilfreiche Lektionen in Form von kostenlosen Workshops direkt in der App absolvieren, um bessere Entscheidungen beim Investieren zu treffen. Dabei wird Fachwissen sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Anleger vermittelt. Zum Start der neuen Funktion Vivid Classes stehen über drei Stunden Inhalt in fünf leicht verständlichen Lektionen bereit. Vorkenntnisse zum Aktienhandel sind nicht erforderlich. Mit dem neuen Feature können Vivid-Kunden ihr Wissen rund um Aktien, ETFs und Kryptowährungen erweitern und es dann über die App konkret anwenden, indem sie ein eigenes Portfolio aufbauen und eine passende Anlagestrategie finden. Vivid Classes wird ab sofort jeden Monat um ein neues Kapitel ergänzt.

NEU: VIVID FÜHRT SPACS EIN

Mitte Oktober 2021 hat Vivid eine weitere Investmentmöglichkeit eingeführt: Prime-Kunden können ab sofort in sogenannte SPACs investieren. SPAC steht für “Special Purpose Acquisition Companies”, sogenannte Akquisitionszweckunternehmen oder auch Mantelgesellschaften. Mithilfe solcher Mäntel kann ein Unternehmen an die Börse gebracht werden. Prime-Kunden können über die Vivid-App zunächst in 14 SPACs investieren:

5:01 Acquisition

FVAM

FVAM.NASDAQ

The Altimeter Growth Corp 2

AGCB

AGCB.NYSE

Austerlitz Acquisition Corporation II

ASZ

ASZ.NYSE

BCLS Acquisition

BLSA

BLSA.NASDAQ

Bridgetown 2 Holdings

BTNB

BTNB.NASDAQ

Bridgetown Holdings

BTWN

BTWN.NASDAQ

BYTE Acquisition Corp

BYTSU

BYTSU.NASDAQ

Carney Technology Acquisition Corp. II

CTAQ

CTAQ.NASDAQ

Dragoneer Growth Opportunities III

DGNS

DGNS.NASDAQ

Health Sciences Acquisitions 2

HSAQ

HSAQ.NASDAQ

Khosla Ventures Acquisition

KVSB

KVSB.NASDAQ

Omega Alpha SPAC

OMEG

OMEG.NASDAQ

Research Alliance II

RACB

RACB.NASDAQ

Rocket Internet Growth Opportunities

RKTA

RKTA.NYSE

IN GOLD UND SILBER INVESTIEREN

Quelle: Vivid / Screenshot: mobilebanking.de

Mit dem neuen Edelmetall-Pocket können Vivid-Kunden seit Ende September 2021 in Bruchstücke von Gold und Silber investieren. Das geht ab einem Betrag von 0,01 Euro. Nutzer müssen dazu lediglich ein Edelmetall-Pocket in der Vivid-App eröffnen. Die Handelsgebühr beträgt für Kunden mit dem Standard-Konto 1 Prozent. Prime-Kunden zahlen nur die Hälfte, 0,5 Prozent. Ein Verwahrentgelt fällt für die Edelmetallbruchteile in dem Pocket nicht an. Handelbar sind zu Beginn Gold und Silber, weitere Edelmetalle sollen folgen.

In Kürze sollen die Handelszeiten bei Vivid auf 24/7-Handel erweitert werden. Bislang können Kunden montags bis freitags 24 Stunden in Edelmetalle investieren. Auch ist geplant, dass Nutzer Einkäufe mit Gold und Silber bezahlen können. Dazu sollen die physischen bzw. virtuellen Karten mit dem Edelmetall-Pocket verbunden werden.

Das Vivid Standard Konto

  • 0 €/Monat
  • Kostenloses deutsches Bankkonto
  • Bis zu 15 kostenlose Pocket-Konten mit separater SEPA-fähiger IBAN
  • Erste extra-sichere Metallkarte gratis
  • Bis zu 40 Währungen in verschiedenen kostenlosen Pockets
  • Bis zu 20 € Cashback im Monat
  • 10% Cashback mit unserem Champion-Programm
  • Bis zu 10% auf beliebte Marken
  • Bis zu 25% Cashback bei ausgewählten Händlern
  • Gebührenfreie Zahlungen weltweit
  • Gebührenfreie Überweisungen
  • Gebührenfreie Lastschriften
  • Budgetierung und Ausgabenprognose
  • Währungsumtausch zum aktuellen Wechselkurs: Bis zu 40 Währungen verfügbar
  • Keine Umtauschlimits
  • Kostenlose Bargeldabhebung weltweit: Bis zu 200 € pro Monat
  • Einlagengarantie bis zu 100.000€ auf allen Konten
  • Kostenlos sicher und kontaktlos bezahlen
  • Extra-sichere Karte
  • 24/7-Kundenbetreuung im Live-Chat

Jetzt mit Vivid Money starten

Das Vivid Prime Konto

  • Drei Monate lang kostenlos, danach 9,90 €/Monat
  • Dein Konto wird nicht automatisch belastet
  • Kostenloses deutsches Bankkonto
  • Bis zu 15 kostenlose Pocket-Konten mit separater SEPA-fähiger IBAN
  • Erste extra-sichere Metallkarte gratis
  • Bis zu 107 Währungen in verschiedenen kostenlosen Pockets
  • Bis zu 100 € Cashback im Monat
  • 10% Cashback mit unserem Champion-Programm
  • Bis zu 10% auf beliebte Marken
  • Bis zu 10% Cashback bei vielen Online-Diensten
  • Bis zu 25% Cashback bei ausgewählten Händlern
  • 3% Cashback auf alle Einkäufe in Restaurants und Cafés außerhalb Europas
  • 1% Cashback auf absolut alle Einkäufe außerhalb Europas
  • 0,1% Cashback auf alle Einkäufe
  • Gebührenfreie Zahlungen weltweit
  • Gebührenfreie Überweisungen
  • Gebührenfreie Lastschriften
  • Budgetierung und Ausgabenprognose
  • Währungsumtausch zum aktuellen Wechselkurs: Über 100 Währungen verfügbar
  • Keine Umtauschlimits
  • Kostenlose Bargeldabhebung weltweit: Bis zu 1000 € pro Monat
  • Einlagengarantie bis zu 100.000 € auf allen Konten
  • Kostenlos sicher und kontaktlos bezahlen
  • Extra-sichere Karte
  • Kostenlose virtuelle Karte für sicheres Online-Shopping
  • 24/7-Kundenbetreuung im Live-Chat

Jetzt mit Vivid Money starten

Vorteile von Vivid Money

  • Kostenloses digitales Girokonto mit zahlreichen Leistungen und deutscher IBAN
  • Premiumkonto für Kunden mit höheren Ansprüchen
  • Kostenlose physische und virtuelle VISA-Karten zum Konto
  • Besonders sichere Karte, da keine Kontoangaben aufgedruckt sind
  • Bis zu 25% Cashback-Rabatt
  • Innovative digitale Features wie Gemeinschaftskonto, Echtzeitüberweisung per Smartphone, an Aktien gekoppeltes Cashback, Abokontrolle etc.
  • Mobile Bezahldienste Apple Pay und Google Pay
  • Provisionsfreie Investments direkt über die App tätigen, ab einem Wert von 0,01 €
  • Provisionsfrei mit Kryptowährungen handeln
  • Kostenlose Wissensdatenbank und Tutorials rund ums Trading

Nachteile

  • Kunden mit dem Gratis-Konto können nur 200 €/Monat kostenfrei abheben, danach beträgt die Gebühr 3% des abgehobenen Betrags

Angebot im Überblick

  • (kostenloses) Girokonto mit deutscher IBAN
  • 3 Monate Premiumkonto gratis testen
  • VISA-Metallkarte zum Konto
  • virtuelle VISA Card (1 € beim Gratiskonto, eine kostenlos beim Premiumkonto)
  • Bis zu 25% im Cashback-Programm, das an Aktien gekoppelt ist
  • kostenlose Überweisungen
  • bis zu 15 Unterkonten
  • kostenlose Bargeldabhebungen weltweit von bis zu 200 € beziehungsweise 1.000 €
  • bis zu 107 Währungen in verschiedenen kostenlosen Pockets
  • mobil bezahlen mit Google Pay und Apple Pay
  • gebührenfreier Währungsumtausch zum aktuellen Wechselkurs
  • Steuerung und Verwaltung über App
  • abgesichert mit bis zu 100.000 EUR im Rahmen des deutschen Einlagensicherungssystems (DGS)
  • provisionsfreie Investments direkt über die App tätigen, ab einem Wert von 0,01 €
  • Kostenloses Krypto-Konto
  • Provisionsfrei mit 50 Kryptowährungen handeln

Vivid Money Banking App: Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim Anbieter

Anzeige

Krypto kaufen in Deutschland: Mit coindex sicher in Kryptowährungen investieren - ohne versteckte Kosten, Bafin reguliert & mit deutschem Support. Auf coindex können Anleger einfach, transparent und verlässlich mit Einmal-Anlagebeträgen oder in Form eines Sparplans in Kryptowerte investieren. Datengetrieben & index-basiert - ganz wie sie es von ETFs gewohnt sind. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz